Der 19. Oderpark-Seelauf im 120. Jubiläumsjahr des TVG Hattorf

Mit gemischten Gefühlen blickten die Verantwortlichen des Organisationsteams im Vorfeld auf den 25. Mai 2022.  Denn nach zweimaligem Ausfall der 19. Auflage des Oderpark-Seelaufes bestand eine Ungewissheit bezüglich der Anmeldungen. Die Voranmeldungen liefen anfangs sehr schleppend. Zum Meldeschluss hellten sich die Minen aber auf: erwartungsgemäß wurde die Vor- Corona Anzahl nicht erreicht, doch mit 300 Voranmeldern war man zufrieden. Als sich dann am Wettkampftag noch ca. 75 Läuferinnen und Läufer nachmeldeten sah man nur zufriedene Gesichter. Auch der Wettergott spielte mit, so dass  Sportlerinnen und Sportler ihre Läufe bei Top-Bedingungen absolvieren  konnten und auch viele Zuschauer die Großen und Kleinen Athleten anfeuern konnten und sich auf dem „Festplatz“ am herrlichen Oderparksee  an den Buffets mit köstlichen Speisen und Getränken versorgen konnten, während dessen  eine Trommelgruppe für die rhythmische Untermalung sorgte.

Ehemalige Sieger und Streckenrekordler auf  den SNC Strecken

Auf beiden  Strecken zur  Wertung  des Südniedersachsencups waren ehemalige Sieger und Streckenrekordler unterwegs.  Auf  dem 5,2 Kilometer „Küchenstudio Hattorf Lauf“ Jörn Hesse und Martin Zaunitzer.  Zudem liefen Oliver  Helmboldt und Jörn Hesse diesmal  sogar auf beiden Strecken. Zwischen Chris Kroll vom LTV Obereichsfeld und Martin Zaunitzer vom Team Pedo Schweißtechnik entwickelte sich ein spannendes Rennen, das schließlich Kroll in 18:39,3 Min. vor Zaunitzer in 18:49,4 Min. gewann. Dritter wurde Oliver Helmboldt vom LSKW Bad Lauterberg in 19:10,3 Minuten.  Außer ihnen blieben weitere sechs Läufer unter 20 Minuten!

Mit Jutta Gröne von der LG Eichsfeld, war eine Starterin am Start, die den Streckenrekord von 19:58 Min. angreifen konnte. Sie siegte dann auch in der Superzeit von 20:19,4 Min. vor ihrer Vereinskameradin Paulina Wüstefeld in 20:33,1 Min. Dritte wurde Miriam Held, LG Göttingen in 21:39,1 Min.

Ein  hochklassiges Rennen versprach der 11,7 Kilometer „ laufreisen.de Lauf“ bei den Männern, waren doch mit Alexander Fürle, Sebastian Jägerfeld, Andreas Gerrits , Steffen Meinecke und Jörn Hesse fünf ehemalige Sieger am Start .  Klarer Sieger wurde in  41:19,9 Min. Alexander Fürle vom TSV Eintracht Wolfshagen vor Sebastian Jägerfeld vom Team Greifsport in 42:23,7 Min. und Andreas Gerrits von der LG Göttingen in 43:58,02 Min.  Sehr gute Leistungen gab es auch bei den Frauen, hier siegte Diana Thormeier vom Harzer Ultra Running Team in 54:53,4 Min. vor Tamara Genrich vom Dasseler SC in 55:35,6 Min. und Kathrin Armbrecht aus Katlenburg-Lindau  in 57:12,4 Min.

5,2 Kilometer Walking

24 Frauen und Männer begaben sich kurz nach den Läufern auf die Walkingstrecke.

Bei den Männern erreichte Bernd Stephan vom TVG Hattorf nach 40:52,5 Minuten als Erster das Ziel, gefolgt von Thomas Rörig, DJK Krebeck in 40:56,1 Min und Stefan Küch, Gib Gummi, in 41:36,0 Min. Lena Helmig, Gib Gummi, walkte als erste Frau nach 43:48,4 Minuten ins Ziel, danach folgten Denise Gemende von den Hooping Ladys in 45:05,05 Min. und Anna Schell vom TVG Hattorf in 45:09,2 Min.

100 Schüler beim „ Sparkassen-Lauf“ um den Oderparksee

Der 2 Kilometer Schüler-Sparkassenlauf rund um den Oderparksee war mit 100 Kindern genauso besetzt wie 2019.   Auch hier wurden  Spitzenleistungen gezeigt. Bei den Jungen gewann Florian Adler, Jahrgang 2008, vom TV Bilshausen in 8:17,6 Minuten knapp vor Hannes Adler, (2012) TV Bilshausen in 8:20,9 Min. Danach folgte schon die Siegerin bei den Mädchen, Nele Niemeier, (2010)von der LG Göttingen in 8:37,5 Min. Dritter Junge wurde Robin Küke(2011) vom TVG Hattorf in 9:01,1 Min.

In der Schulklassenwertung wurden insgesamt 300,- Euro Preisgeld von der Sparkasse Osterode an  fünf Klassen der Grundschule an der Sieber ausgezahlt. Die größte Beteiligung schaffte die Klasse 2b und gewann den 1.Preis. Es folgten  die 2a, 3a, 3b und Klasse 4.

Fast 40 Nachwuchsläuferinnen und Läufer komplettierten beim Bambini Lauf über 800 Meter  mit viel Einsatz und Freude die große Bandbreite der Oderpark-Seeläufer. Sie bekamen als  Belohnung nicht nur den verdienten Applaus, sondern auch ein kleines Geschenk.

Siegerehrung mit Urkunden und Sachpreisen

Von den Jüngsten im Bambini Lauf bis zum zum ältesten Teilnehmer Engelbert Müller mit seinen 88 Jahren haben  alle ihr Bestes gegeben, Spaß am Laufen gehabt und guten Sport  gezeigt.  Im Anschluss an die Läufe fanden zeitnah die Siegerehrungen statt, wobei allen Kindern Urkunden übergeben wurden. Für  die  SNC Läufe wurden die ersten drei aller Altersklassen mit Urkunden ausgezeichnet.  Die jeweils schnellsten drei Frauen und Männer dieser Läufe erhielten zusätzlich noch Sachpreise. Alle anderen können sich Ihre Urkunden über die Homepage des TVG ausdrucken.

„ Hier In Hattorf ist es immer wieder prima, Ich komme gern zu diesem Lauf“

schwärmte auch Lorenz Geer, Jahrgang 1938 von LG Göttingen, der die 5,2 Kilometer in 30 Minuten schaffte. Seine und auch viel andere Aussagen von Aktiven und Besuchern zeigte den Verantwortlichen und vielen Helfern, dass sich ihr großer Aufwand gelohnt hat. Neben dem 13- köpfigen Orgateam haben sich weitere 40 Personen, überwiegend aus der Lauf und Walkinggruppe, aktiv  eingebracht. Es gab auch Unterstützung von anderen Hattorfer Vereinen, dem DRK OV Hattorf und dem Bauhof für die Herrichtung des Grillplatzes und der Laufstrecken.

Ohne Förderer ist  solch eine Veranstaltung kaum zu buckeln, deshalb bedankt sich der TVG bei der   Fleischerei Koithahn , den Bäckereien Friehe Hörden  und Wassmann Wulften, dem Blumengarten Marienfeld, dem Küchenstudio Hattorf ,Günter Bütepage von laufreisen.de  und der Sparkasse Osterode.

Die Veranstalter und Gäste freuen sich jetzt schon auf den 17. Mai 2023, wenn es zum 20. Mal heißt „ Rund um den Oderparksee und Rotenberg“.

 

 

 

Hier die Ergebnisse und die Möglichkeit zum Urkundendruck!

 

Ergebnisse          11,7 km                 5,2 km               5,2 Walking        2 km        Urkunden drucken       Alle Fotos

 

Pressebericht und Fotos im Harzkurier